file-empty file-pdf

Über uns

Wie fing es an?

Das Wieslocher Institut (WISL) wurde 1998 von Gunthard Weber als Ausbildungsinstitut für Personen gegründet, die in medizinischen, therapeutischen und psychosozialen Praxisfeldern tätig sind. Neben Seminaren mit Familien- und Organisationsaufstellungen haben wir in der Anfangszeit vor allem Fort- und Weiterbildungen für systemische Therapie und Beratung mit den Schwerpunkten „systemisch-konstruktivistisch“ und „Systemaufstellungen“ angeboten.

Die von Gunthard Weber vertretene Auffassung, dass systemisches Denken und der Geist der Aufstellungsarbeit gar nicht so verschieden sind und dass beide Ansätze einander sogar sehr befruchten und mit ihren Fokussierungen und Vorgehensweisen gut ergänzen können, löste in den Gründerjahren des Instituts heftige Diskussionen und Auseinandersetzungen in der systemischen Weiterbildungslandschaft aus. Inzwischen sind die Polarisierungen weitgehend abgeebbt, und es gibt eine konstruktive Koexistenz des systemisch-konstruktivistischen und des systemisch-phänomenologischen Ansatzes. Das WISL ist sowohl von der Systemischen Gesellschaft (SG) als auch von der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) als Mitglieds- und Weiterbildungsinstitut anerkannt.

2007 übergab Gunthard Weber das WISL an das Team der LehrtherapeutInnen und seit Januar 2009 leitet Diana Drexler das Institut. Gunthard Weber ist dem WISL weiterhin eng verbunden, engagiert sich aber auch verstärkt in verschiedenen Forschungsprojekten sowie in seinem Entwicklungshilfeprojekt „Häuser der Hoffnung“, in Bamako/Mali.

In den letzten Jahren haben wir unsere traditionellen Schwerpunkte kontinuierlich erweitert, und auch 2016 gibt es neue Angebote im Programm, auf die wir hier besonders hinweisen möchten:

Am 22.–24. September 2016 finden die 9. Wieslocher Therapietage statt zum Thema: Fragen nach Sinn in Beratung und Therapie. Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Mal die bewährte Tradition fortsetzen und die Tagung mit gemeinsamem Singen rahmen können.

Wir hoffen, dass unsere Angebote Sie interessieren und freuen uns, Sie (wieder) im WISL zu begrüßen.

Diana Drexler und das WISL Team