file-empty file-pdf
Wieslocher Institut – Die Akademie

"Ich bin Viele" - Dramaturgie der Inneren Bühne bewußt gestalten

08. bis 10. Februar 2018 mit Erika Lützner-Lay

In Aufstellungen bekommen unsere "Inneren Gestalten" im szenischen Geschehen Kontur und werden erfahrbar. Die eigene Körperwahrnehmung und -erfahrung unterstützt dabei die Stimmigkeit des Erlebens. Das Seminar vermittelt auf dem theoretischen Hintergrund von Systemtheorie, früher Bindungstheorie, Traumatherapie und tiefenpsychologisch fundierter Körperpsychotherapie lebendiges Erfahrungslernen in Aufstellungen zum Inneren Team, Stukturaufstellungen der Inneren Bühne nach Albert Pesso, Ressourcenorientierten Ritualen mit Körpererfahrung und nährenden körperorientierten Interventionen für Nachreifung in Eigenliebe und Selfcare.

Dieses Fortbildungsseminar wendet sich an Personen, die Vorerfahrungen in Aufstellungsarbeit haben. Sie haben die Möglichkeit, ihre Kenntnisse durch Selbsterfahrung, kollegialen Austausch und eigenes Üben zu vertiefen.

ZAPCHEN Retreat

08. bis 11. Februar 2018 mit Cornelia Hammer
Veranstaltungsort: Hofgut Rineck im Odenwald

Der Retreat bietet die Möglichkeit, fern vom Alltag loszulassen, um Kraft, Inspiration und innere Klarheit zu finden und Neues zu entdecken. Zapchen-Übungen unterstützen darin, Wohlgefühl zu entwickeln und auszudehnen „inmitten von allem, was ist.“ Die schlichten, körperbezogenen Einzel- und PartnerInnenübungen mit hohem Grenzrespekt laden ein, mit humorvoller Leichtigkeit zu entschleunigen, tief zu regenerieren und zur Selbstachtsamkeit zurück zu kommen.
Das Retreat ist für Beginner/-innen und für Geübte gleichermaßen geeignet.
Bitte beachten: AbsolventInnen der kompletten Fortbildungsreihe ZAPCHEN am WISL erhalten einen Treuebonus von 20% für das Retreat in Rineck (begrenzt auf 3 Plätze).

NIG Mastermodul

10.-11. Februar 2018 mit Barbara Innecken

Das Neuro-Imaginative Gestalten (NIG®) ist eine kreative Methode, die sich in der Aufstellungsarbeit im Einzelsetting vielfach bewährt hat. Das NIG® zeichnet sich durch einen Brückenbau zwischen systemisch-konstruktivistischen und systemisch-phänomenologischen Vorgehensweisen aus. Durch einen Wechsel zur phänomenologisch orientierten Aufstellungsarbeit wird deutlich, dass unsere inneren Anteile – die wir auch unsere „innere Familie“ nennen können – in Bezug zu bestimmten Mitgliedern unserer „äußeren Familie“ stehen. Durch die Einbeziehung dieser Familienmitglieder in die Aufstellung der inneren Anteile lässt sich ein vertiefender und wechselwirkender Integrationsprozess einleiten.

Dieses NIG®Aufbaumodul ist offen für NIG® Practitioner, SystemaufstellerInnen und systemische BeraterInnen (gerne auch in Ausbildung), Therapeuten, Coaches, Trainer, Pädagogen und andere psychosoziale Berufe.

Grundkurs der Fortbildung "Psychotraumatologie für helfende Berufe"

Start: 22. Februar 2018 mit Ulrike Reddemann und Prof. Peer Abilgaard

Die Fortbildungsreihe richtet sich an Berufsgruppen, die in ihrer Arbeit auf Menschen mit Traumafolgestörungen treffen und sich Kenntnisse im hilfreichen Umgang mit diesen Menschen aneignen wollen. Sie besteht aus fünf Modulen. (1 x 3 Tage sowie 1 x 2 Tage).
Die Fortbildung ist geeignet für alle Interessierten aus Sozial- und Gesundheitsberufen, z.B. aus der Krankenpflege, Kinder-, Jugend- und Heimerziehung, Seelsorge, Sozialarbeit.

10. Wieslocher Therapietage ""Beziehungsweisen - Wandel und Wandlungen in sozialen Systemen" vom 27. bis 29. September 2018

eine Koooperation von WISL und der Akademie im Park

Mit den Vorträgen und Workshops werden verschiedene Fokussierungen auf das Tagungsthema vorgestellt. Sie richten sich an ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und Coaches sowie an alle Interessierten aus pädagogischen, Sozial- und Gesundheitsberufen. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, sich zu informieren und über Methoden und Vorgehensweisen für den therapeutischen und beraterischen Alltag auszutauschen.
Gemäß unserer Tagungstradition werden kulturelle, gesellschaftliche und künstlerische Aspekte des Themenschwerpunkts mit anklingen, und wie immer besteht wieder die Gelegenheit zu gemeinsamen Singen.

Wir freuen uns, wenn Sie (wieder) dabei sind!

Diana Drexler (WISL)
Daniela Spring (Akademie im Park)

Liebe Absolventen unserer Fortbildung Gesundheitscoaching und Stressmanagement, liebe Interessierte,

wir freuen uns, dass zwei von uns eingereichte Formate für Präventionskurse von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert worden sind:

    • Gelassen im Stress (multimodales Stressmanagement) – Systemisch - Integratives Training für einen gesunden Umgang mit Belastungen (8 UE) (als Kurs im wöchentlichen Rhythmus und als Kompaktkurs)
    • Gelassen im Stress (durch Progressive Muskelentspannung) – Systemisch - Integratives Training für mehr Regeneration und Entspannung im Alltag (8 UE) (als Kurs im wöchentlichen Rhythmus und als Kompaktkurs)

Von uns zertifizierte Personen können ohne weiteren Aufwand für diese Kurse das Kursleiterzerfikat der ZPP beantragen und sich in einer zentralen Kursdatenbank der KK eintragen lassen. Die Krankenkassen erstatten den Teilnehmern Ihrer Kurse dann anteilig oder vollständig die Kosten für den Kurs.